Wir fördern Medienkompetenz für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und von De-Mail.

Vom größten Weihnachtsbaum der Welt zum digitalen Highlight der Stadt Dortmund!

Stadt Dortmund und buergerservice.org kooperieren: neues Service-Terminal der Bürgerdienste übernimmt viele Aufgaben - Führungszeugnis ohne Termin.

16.12.2019

Foto: buergerservice.org

Doch bevor wir weiter ins Schwärmen von Weihnachtsmärkten geraten erst einmal zum Pressetermin, zu dem das neue Mitglied von buergerservice.org, die Stadt Dortmund, am 29.11.2019 eingeladen hat.

Wenn es um Bürgerterminals für Bürgerdienste geht, ist buergerservice.org auch dieses Mal mit involviert. Günter Weick (Vertretung des Vorstands buergerservice.org. e. V.) ist wieder mit von der Partie. Wir sind überpünktlich und bereits um 11:00 Uhr eingetroffen - im Dienstleistungszentrum der Stadt Dortmund neben dem Rathaus, dort wo die Bürgerdienste abgewickelt werden. Jedoch sind wir nicht die ersten, die vor dem Bürgerterminal stehen. Ein Vertreter der Bildzeitung, ein Fotograf sowie eine junge Mitarbeiterin der Stadt Dortmund warten bereits darauf, dass die beiden Dezernenten Norbert Dahm (Dezernent für Recht, Ordnung Bürgerdienste und Feuerwehr der Stadt Dortmund) und Christian Uhr (Personaldezernent der Stadt Dortmund) die Presse über den Einsatz des Bürgerterminals informieren. Dazu wurde sogar schon ein Flyer für die Bürger und Bürgerinnen erstellt, die nun in ausreichender Anzahl ausgelegt werden.

Doch bevor es los geht, stellen wir noch schnell einen Banner von buergerservice.org neben dem Terminal auf. Das ist geschickt mit ein paar Handgriffen erledigt. Es trudeln weitere Personen ein. Wir sind erstaunt, dass so viele von der Presse der Einladung gefolgt sind. Vertreten sind neben der schon erwähnten Bildzeitung, die Ruhr Nachrichten und als weiteres Highlight der WDR mit einem Kameramann, sowie weitere Pressevertreter bzw. Internet-Blogger.

Nun sind wir vollzählig, es ist auch ein ganz schönes Gedränge vor dem Terminal, jeder will ein paar Schnappschüsse in den Kasten bekommen.

Freuen sich über die neue Unterstützung bei den Bürgerdiensten v.l.: Denes Kücük (CIo Stadt Dortmund), Norbert Dahmen (Dezernent für Recht, Ordnung Bürgerdienste und Feuerwehr der Stadt Dortmund), Dr. Jan Fritz Rettberg (CIO Stadt Dortmund), Christian Uhr (Personaldezernent der Stadt Dortmund), Christiane Krause ( Vorsitzende im ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden) und Günter Weick (Vertretung des Vorstands buergerservice.org.e.V.), Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

12:00 Uhr pünktlich eröffnet Norbert Dahm und stellt das Bürgerterminal vor. In Zusammenarbeit mit buergerservice.org testet die Stadt Dortmund für einen Zeitraum von 6 Monaten, wie die Bürger und Bürgerinnen das Online-Angebot mit Zugang durch den freigeschalteten Personalausweis annehmen. Ziel ist es, dass die Nutzung so selbstverständlich wird, wie man auch einen Geldautomaten in Anspruch nimmt, so Norbert Dahm. Christian Uhr nimmt den Ball auf und ergänzt, dass sie damit auch einen Ausgleich der unbesetzten Stellen schaffen und die Warteschlange für die Bürger/innen verkürzen wollen. Christiane Kraus (Vorsitzende im Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden) ist sehr positiv eingestimmt und betont, dass es die erste Chance ist, dass die Bürger/innen mit dem Einsatz des Terminals in die digitale Welt einsteigen können. Ergänzend erwähnet Dr. Jan Fritz Rettberg (CIIO Stadt Dortmund), dass der Verein buergerservice.org nicht für die hoheitlichen Datenhaltung verantwortlich ist, sondern einen sicheren Zugang zu Online-Verwaltungsdienstleistungen verwirklicht. Jeder Bürger/in könnte diesen Zugang bereits heute schon von seinem Smartphone oder seinem PC Zuhause realisieren.

Günter Weick berichtet über buergerservice.org. Foto: buergerservice.org

Auch Günter Weick kommt jetzt zu Wort und gibt der Presse sein Statement aus Sicht von buergerservice.org ab: Wir pushen die Medienkompetenz zum Personalausweis in Verbindung mit der integrierten SID-Box, die von buergerservice.org entwickelt wurde, in Zusammenarbeit mit deren Mitglieder, wie z. B. die Telekom. Dabei wird den Bürger/innen ein Sicherheitssystem bereitgestellt, das gleichzeitig mit der hochsicheren SID-Box (bei jeder Nutzung, wird das Betriebssystem hoch und runtergefahren und die Daten gelöscht) genutzt wird. Und somit erlebt jeder die Digitalisierung hautnah an diesem Digital Service Point (DSP: Bürgerterminal)!

In Dortmund steht Digital-Coach Jörg Wrana am Terminal, hier wird ein Azubi der Stadt Dortmund für den Einsatz am Terminal fit gemacht. Foto: buergerservice.org

Darüber hinaus erwähnte Günter Weick noch, dass durch den Verein buergerservice.org ein Digital-Coach temporär das Terminal für die Bürger/innen betreut - diese Aktion unterstützt die Telekom als Mitglied von buergerservice.org. Herr Wrana steht in seiner Funktion als Digital-Coach nicht nur am Terminal, sondern geht auch aktiv auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bürgeramt zu. In konstruktiven Dialogen werden Möglichkeiten erarbeitet, wie man z.B. die Bürgerinnen und Bürger am Terminal an die neuen Servicekonten heranführen kann oder wie beispielsweise die Wartezeiten bei der KFZ-Zulassung mit Hilfe des Terminals verkürzt werden können.

 Denes Kücük (stellv. Leiter CIIO Stadt Dortmund), geht mit seinem freigeschalteten Personalausweis ans Terminal. Foto: buergerservice.org

Soweit so gut! Jetzt wollen natürlich alle anwesenden die Praxis auch hautnah erleben. Denes Kücük (stellv. Leiter CIIO Stadt Dortmund), geht mit seinem freigeschalteten Personalausweis ans Terminal. Er legitimiert sich mit seinem Ausweis, indem er diesen auf die SID-Box legt und seine 6-stellige PIN-Nr. eingibt - natürlich drehen sich alle um und schauen in diesem Moment weg. Nun kann Denes Kücük auswählen, ob er eine städtische oder bundesweite Anwendung online aufrufen will - ein Wow geht durch die Reihen.

Norbert Dahm strahlt auch übers ganze Gesicht und eröffnet die Fragerunde denn natürlich haben die Pressevertreter Fragen, es geht los:

  • Wie funktioniert es jetzt, wenn ich hier reinkomme, muss ich mir fürs Terminal auch eine Wartemarke ziehen?
  • Im Jahr 2022 sollen 575 Anwendungen online bereitgestellt werden, dass sieht die Verabschiedung des OZG-Gesetzes vor. Wie ist hier der Stand der Stadt Dortmund?
  • Welche Dienste stehen den Bürger/innen hier in Dortmund zur Verfügung?
  • Welche Rolle spielt buegerservice.org bei dem Szenario?
  • Wie viele Terminals werden künftig hier in Dortmund aufgestellt?

Keine Frage blieb offen und alle Pressevertreter machten sich an die Arbeit, um über die Ereignisse zu berichten, hier die Links der Veröffentlichungen:

Dieser wichtige Termin zum Start der erlebbaren Digitalisierung in Dortmund, ist ein weiterer Meilenstein für NRW. Über die vielen Aktivitäten Rund um NRW-Offensive buergerservice.org - ePerso/eID meets Digitalisierung wurde bereits berichtet! Ich bin gespannt, wann ich wieder mit buergerservice.org on tour bin und meine Berichtserstattungsserie fortführen kann.

Redaktion/Autorin: Brigitte Winkelhoch

weitergehende Informationen

Zurück zu den aktuellen Meldungen.