Wir fördern Medienkompetenz für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises und von De-Mail.

Die Mitgliederversammlung in Zeiten der Corona-Krise bringt neue Ideen hervor.

Unsere ehrenamtliche Redakteurin Brigitte Winkelhoch hat das Geschehen beobachtet.

22.03.2020

buergerservice.org nutzt ein Videokonferenzsystem für die Mitgliederversammlung

Hallo liebe Leser und Interessenten!

Die Corona-Krise veranlasst auch buergerservice.org neue innovative Maßnahmen zu ergreifen!

So bin ich auch jetzt nicht wie immer unterwegs auf der Autobahn oder sonst wo, sondern zuhause und schwinge von dort aus den Stift und gucke jetzt mal was geschieht, wenn ich Günter Weick (ehrenamtlicher Berater bei buergerservice.org für das Land NRW) mal wieder über die Schulter schaue, aber diesmal mit einem Abstand von ca. 1,5 Meter, wie empfohlen!

Die 6. ordentliche Mitgliederversammlung stand für den 19.03.2010 als Präsenzmeeting in Schwelm, Ennepe-Ruhr-Kreis als Aktivität an. Die Vorbereitungen liefen schon einige Zeit im Vorfeld, dann schlägt Corona zu, schnell flexibel und unkompliziert wird spontan aus dem Präsenzmeeting eine Video-Internet-Konferenz “GoToMeeting”! Aber wie geht das? Wer kennt sich damit aus? Und was kostet das? Die Gelder des gemeinnützigen Vereins sind sehr begrenzt. Und bekommen wir das bis zum 19.03.2020 stabil gestemmt? Fragen über Fragen, aber jetzt ist Teamgeist und handeln angesagt! Direkt setzt sich Rudolf Philipeit (Vorstand von buergerservice.org e.V.) an den PC und recherchiert. In wenigen Stunden steht alles. Zunächst findet ein interner Test mit Günter Weick statt, um die Handhabung der Videokonferenz zu lernen und zu testen. Danach wird die Einladung zur Mitgliederversammlung an die Teilnehmer verschickt, mit Zugangsdaten zur Konferenz und einer Möglichkeit am Vortag an einem Testlauf teilzunehmen. Puh, das wäre schon mal geschafft!

Ein erster Test am Dienstag, 17.03.2020, um 16:30 Uhr:

Der Testlauf steht an, Günter Weick ist als erster auf dem Bildschirm zu sehen, mit dem Hinweis: warten auf den Moderator Rudolf Philipeit. So jetzt ist auch Rudolf Philipeit auf dem Monitor zu sehen und der Testlauf könnte eigentlich losgehen, aber wo sind die anderen? Die anderen sind wahrscheinlich überzeugt, dass alles gut vorbereitet ist und es gut klappt. So beenden Rudolf Philipeit und Günter Weick den Testlauf der Videokonferenz und sind auch guter Dinge, für die Mitgliederversammlung am 19.03.2020.

Die Mitgliederversammlung am Donnerstag, 19.03.2020, um 10:00 Uhr:

buergerservice.org nutzt ein Videokonferenzsystem für die Mitgliederversammlung

Ich schaue Günter Weick wieder mit dem entsprechenden Sicherheitsabstand über die Schulter und siehe da, es sind schon die ersten Teilnehmer in kleinen Fenstern auf dem Monitor zu sehen. In der Krisen-Situation ist insbesondere der öffentliche Bereich gefordert und somit haben jetzt die Mitarbeiter/innen wegen Corona alle Hände voll zu tun, so sind die Prioritäten auch gesetzt. Deshalb ist die Konferenz logischerweise auch nicht so stark mit Mitgliedern vertreten als es sonst der Fall ist, aber immerhin haben sich 9 Personen in die Videokonferenz eingewählt, und zwar problemlos!

So, jetzt aber erstmal zur ordentlichen Mitgliederversammlung: neben den formalen Vereinsthemen wie z. B. Bericht des Vorsitzenden, Wahlen und Entlastung des Vorstandes, wurde auch über aktuelle Ereignisse in den Städten und Kommunen des letzten Jahres berichtet. Dazu stellte der Vorsitzende die Aktivitäten (s. dazu die einzelnen Artikel auf unserer Homepage: www.buergerservice.org/aktuell/) ausführlich dar und eine anschließende Diskussion wurde entfacht. Erstaunlicherweise war dies auch mit dem Medium videobasierte Internetkonferenz und Interaktion sehr gut machbar.

Aus der Mitgliederversammlung heraus - eine Idee entsteht:

Durch diese Erfahrung kam bei uns eine zündende Idee hoch. Das Bürgerterminal kann in ähnlicher Weise, wie oben beschrieben, einen wertvollen Beitrag in Zeiten der Corona-Krise leisten. Verwaltungsdienste am Bürgerterminal mit Fernbetreuung. So können Verwaltungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter persönlich beraten und das Ganze ohne jegliches Ansteckungsrisiko. Das sollte die Bürgerinnen und Bürger genauso interessieren wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung:

“Wir zeigen Corona die rote Karte.
Erledigen Sie Ihre Anliegen geschützt, hochsicher und persönlich aus der Ferne begleitet am Bürgerterminal im Bürgeramt mit dem neuen Personalausweis”

So könnten die Bürgerinnen und Bürger in Notzeiten und auch zukünftig generell ihre wichtigen Anliegen erledigen. Dazu müssten die Städte und Kommunen aufrüsten und entsprechende Bürgerterminals im Zuge der Digitalisierung bereitstellen, so wie bereits einige Städte schon gestartet sind!

Die SID-Box wurde um die Software Teamviewer ergänzt.

Mit Fertigstellung des Berichts erhalte ich von Rudolf Philipeit noch diese interessante Nachricht: die SID-Box wird seit der Mitgliederversammlung um die Software Teamviewer ergänzt. So ist es sehr einfach das Bürgerterminal mit Fernbetreuung in den Kommunen anzubieten.
Für Fragen zu dieser jüngsten Variante der SID-Box haben wir folgende E-Mail-Adresse eingerichtet:
teamviewer.sid-box@buergerservice.org

Redaktion/Autorin: Brigitte Winkelhoch

Zurück zu den aktuellen Meldungen.