Das Online-Ausweisen ist ein gegenseitiges Ausweisen zwischen Dienstenutzer und Dienstanbieter

buergerservice.org macht Online-Ausweisen am Bonner Netzwerkabend zum Erlebnis.

Die beiden Terminals zum Kennenlernen der Online-Ausweisfunktion waren ständig umlagert.

21.12.2016

v.l.n.r.: Rudolf Philipeit (buergerservice.org), Heiko Oberlies (IHK Bonn) und Günter Weick (buergerservice.org)

Der Bonner Netzwerkabend am 14.12.2016 hat das Vorgehensmodell von buergerservice.org für echte IT-Sicherheit von allen Seiten bestätigt. Zwei Berater von buergerservice.org waren an zwei Terminals zum Online-Ausweisen den ganzen Abend umlagert.

Das Internet leidet sehr stark darunter, dass jegliche Information anonym verbreitet werden kann. Fake-News, Fake-Accounts, Fake-Websites usw. sind heute im Internet alltäglich und machen einen werthaltigen Nutzen des Internets an vielen Stellen unmöglich. Darüber hinaus werden gerade Fake-Accounts gerne dafür genutzt, um die Plage der Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) zu verbreiten und hohe Lösegelder von den Betroffenen einzufordern.

Erst bei Verwendung der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises entsteht eine neue Dimension von IT-Sicherheit ohne Fake. Ein nicht kopierbarer Chip im Personalausweis und das ebenfalls nicht kopierbare Hardware Secure Modul auf der Gegenseite am Server gewährleisten eine echte Sicherheit ohne Wenn und Aber. buergerservice.org ermöglicht an den mit Hilfe der SID-Box für jeden Einsatzfall passend herstellbaren Terminals zum Online-Ausweisen die Nutzung und damit das Erlebnis dieser echten Sicherheit.

Eine einfache unverbindliche Fördermitgliedschaft bei buergerservice.org (150 Euro Jahresbeitrag) erlaubt jeden Konzentrationspunkt zu den Diensten mit Online-Ausweisfunktion (Führungszeugnis, Punkteauskunft in Flensburg, Rentenauskunft, KFZ-Zulassung usw.) ein Terminal für das eigene Umfeld aufzustellen (z.B. Finanzberater, Fahrschulen, Autohäuser, Behörden, Vereine usw.).

Zurück zu den aktuellen Meldungen.